Archiv der Kategorie: Flora / Fauna

Zwischen Kratern und Vulkanen

Naturerlebniswanderung um Bad Bertrich

Die Wanderung beginnt mit der Geschichte über das Heilbad Bertrich, Deutschlands einziger Glaubersalztherme, 32 Grad naturwarm. Der Weg führt uns dann über urige Felspfade durch ein Buchsbaumgebiet in eine einmalige Vulkanlandschaft. Vor 65.000 Jahren tobte hier das Magmafeuer  und die gewaltigen Vulkanexplosionen mit dem ausgeflossenen Magma formten eine bizarre Landschaft. Eine besondere Flora und Fauna, Moose, Flechten und Farne begleiten uns durch die trichterförmigen Steilhänge. Am Kraterrand vom Hardmaar steigen wir durch eine 20 m hohe Lavawand mit Steinzeithöhlen – gewaltige Zeugnisse der Vergangenheit.

Von den Höhen der Eifelhütte und des Hohenzollernturmes hat man aus der Vogelperspektive einen bezaubernden Talblick. Von der Falkenlay, dem höchsten Punkt mit 410 NN, sehen wir das ehemalige Bauerndorf Kennfuß. Zu Tal besuchen wir die kath. Kirche und beenden unsere Naturerlebnis-wanderung inmitten eines Blumenmeers im Kurgarten von Bad Bertrich.

Führung: Kurt Immik (IHK zert. Gästeführer Eifel und Landschaftsmentor Vulkaneifel)
Anmeldung / Info: Tel./Fax: 02674/913145, E-Mail: kurt-immik@web.de
Preis: für Gruppen nach Vereinbarung
Treffpunkt: Tourist-Information Bad Bertrich (Abfahrt West), Kurfürstenstraße 32, 56864 Bad Bertrich

Eifelmaus auf fremden Pfaden

Nero die Eifelmaus
Nero die Eifelmaus

Auch eine Maus will mal was anderes sehen und so verlässt sie heute mal ihre angestammte Heimat, den Nerother Kopf und begibt sich auf eine spannende Zeitreise in die Gerolsteiner Dolomiten Trotz vieler Gemeinsamkeiten mit ihrem bekannten Revier tun sich hier viele neue Fragen auf. Auf dieser Tour, die Eifelmaus auf fremden Pfaden weiterlesen

Giftige Schönheiten, geheimnisvolle Wälder, bizarre Felsen:

Wanderungen in der Schönecker Schweiz

geflecktes Knabenkraut
geflecktes Knabenkraut

Die Felsen der Schönecker Schweiz entstanden vor ca. 400 Millionen Jahren als Riffe im Meer. In dieses ehemalige Riff aus Dolomit und Kalkstein haben sich die Bachtäler tief eingeschnitten. Die Hochflächen und Hänge sind heute geprägt durch die Vegetation der Kalkmagerrasen und die Flusstäler durch Schluchtwälder und Bachauen.

Von Akelei bis Zypressenwolfsmilch: auf kleinem Raum finden viele unterschiedliche, z.T. sehr seltene Pflanzen ihren Lebensraum. Etliche davon, wie der Aronstab, das Maiglöckchen, der gefleckte Schierling oder der gelbe Eisenhut, sind hoch giftig. Andere Giftige Schönheiten, geheimnisvolle Wälder, bizarre Felsen: weiterlesen

Orchideen in der Eifel?

Wanderung zur Zeit der Orchideenblüte in der Kalkeifel
Schachbrettfalter am Mückenhändlewurz

Die Wanderung erschließt die schönsten Gebiete zur Zeit der Orchideenblüte in der Kalkeifel, wobei zu unterschiedlichen Zeiten auch unterschiedliche Gebiete eine Vorrangstellung einnehmen. Darauf wird auch bei der Buchung dieser Wanderung Rücksicht genommen werden können. Die über 30 verschiedenen Orchideen, die in der Eifel angetroffen werden können, blühen natürlicherweise nicht alle zur gleichen Zeit, so dass sich Naturerlebnisprogramm Alfred Graff die Orchideenblüte von etwa Anfang Mai bis Ende Juli im Normalfall erstreckt. Die Schwerpunktblütezeit der meisten Orchideen Orchideen in der Eifel? weiterlesen

Wanderung mit Nero der Eifelmaus

  • Nero die Eifelmaus
    Nero die Eifelmaus

    Was sind Mousfallskrämer ?   

  • Seit wann gibt es Neroth?
  • Was ist der Nerother Kopf?
  • Woher kommt dieses alte Gemäuer?
  • Wer oder was sind die Nerother Wandervögel?
  • Und woher kommt eigentlich das Wort „Buchstabe“?
  • Was wächst und blüht am Wegesrand?

Frag doch mal die da! >>>>>>>>

In Neroth dreht sich alles um die Maus. Und die wird uns auch auf dieser Wanderung, die besonders für Familien mit Kindern geeignet ist, begleiten und all eure Fragen beantworten. Wanderung mit Nero der Eifelmaus weiterlesen

Natürlich Vielfalt erleben

NATURA-2000 Tour durch die Vulkaneifel

Der Begriff „Natura 2000“ steht für ein europäisches Netzwerk von Schutzgebieten, das zum Erhalt der Biologischen Vielfalt in Europa beiträgt. Auch in der Vulkaneifel gibt es einige dieser Naturschätze. Lassen Sie sich einladen zu einer geführten Erlebniswanderung durch das FFH-Gebiet „Eifelmaare“ und das Vogelschutzgebiet „Sangweiher und Umgebung“. Das Moor des Mürmes, bekannt für seine seltene Pflanzen- und Tierwelt, Natürlich Vielfalt erleben weiterlesen

Ein fantastischer Ausblick in ein Dorf im Maar

Ein Einblick in seine Entstehung und die Erdgeschichte

Geschaffen wurde das Meerfelder Maar vor rund 80.000 Jahren durch eine riesige Wasserdampfexplosion. Der ca. 25 ha große See ist 18 m tief. Große Stauden der geschützten weißen Seerose säumen das Ufer. Haubentaucher haben hier eines ihrer seltenen Refugien.

Meerfeld und Mosenberg

Nach einem Gang zu des Gästeführers Lieblingsplatz führt die Wanderung Ein fantastischer Ausblick in ein Dorf im Maar weiterlesen

Hautnah die Natur erleben

Safari in Wald, Feld und Flur

Unterwegs im Natur- und Geopark lernen wir von der Natur, in der Natur. Bäume, Pflanzen, Tiere und Steine machen uns neugierig. Blätter, Formen, Bäume, – Stengel, Stiele, Blüten werden uns begegnen. Tiere in Wald, Feld und Flur, sowie Vögel, Schmetterlinge und Insekten werden sich uns zeigen, je Hautnah die Natur erleben weiterlesen

Lavaströme, Vulkankegel, Kratersee und Maare des Mosenbergs

Vielfältige vulkanische Formen rund um Manderscheid

Wie sonst nirgendwo in Deutschland kommen hier auf engstem Raum die vielfältigsten vulkanischen Erscheinungsformen vor, die auf einer – je nach Interesse und Kondition – etwa fünfstündigen Exkursion gezeigt und erklärt werden. Darunter sind mächtige Basaltsäulen erkalteter Lavaströme, aufgeschlossene Vulkankegel, der einzige Kratersee nördlich der Alpen und das größte Maar der Vulkaneifel.

Darüber hinaus werden weitere, in dieser reichen Naturlandschaft Lavaströme, Vulkankegel, Kratersee und Maare des Mosenbergs weiterlesen