Birresborner Eishöhlen

„Vom Vulkan zur Eishöhle – Wandern in andere Welten!“
Birresborner-Eishöhlen
Birresborner-Eishöhlen

„Mühlsteinhöhlen, Fledermaus-Winterquartier, Eiskeller und Vorratsraum, Rückzugsraum der Bevölkerung in Krisenzeiten, Eishöhlenfest ..“ alle diese Namen weisen auf die Vielfältigkeit der Nutzungsmöglichkeiten der Birresborner Eishöhlen seit über 2000 Jahren hin. Doch der Ursprung der ganzen Geschichte liegt im rund 600 000 Jahre alten Fischbachvulkan.

Bei einer Führung kann der Besucher der Eishöhlen alle diese Dinge erfahren, die diesen gewaltigen Zeitraum betreffen. Die vier unterschiedlichen Höhlen werden mit Taschenlampe und Helm erkundet, damit die zweibeinigen Besucher geschützt wieder ans Tageslicht gelangen.

Die öffentlichen Touren werden von April bis Oktober immer an dem 2. Freitag im Monat um 18.00 Uhr angeboten.
Dauer: etwa 1,5 Stunden,
Treffpunkt: Parkplatz bei den Eishöhlen.
Kosten: Erwachsene 7,- €, Kinder 3,- €, Familienfestpreis 17,- €.
Helm und Taschenlampe können gestellt werden, ggf. Taschenlampe mitbringen. Bei Regen erst richtig schön!
Anmeldung erforderlich, da nur begrenzte Teilnehmerzahl möglich!
Telefon: 06553 – 3289,  E-Mail: brunhilde.rings@gmx.de ·
Home: www.brunhilde-rings.de

Für Gruppen sind weitere Termine nach Vereinbarung möglich.

Grundsätzlich zu beachten ist, das eine Führung immer nur nur vom 1. April bis zum 15. Oktober möglich ist, da die Höhlen im Winter – da Fledermaus-Schutzquartier – verschlossen sind und eine Führung so nicht möglich ist.

Rund um den Kraterrand des Fischbachvulkans und ´rein in die Birresborner Eishöhlen!

Felsenmeer Birresborner Eishöhlen
Felsenmeer Birresborner Eishöhlen

Wer noch mehr von der Birresborner Vulkanwelt sehen möchte, kann bei einer vorangestellten Wanderung „Rund um den Kraterrand des Fischbachvulkans und ´rein in die Birresborner Eishöhlen!“ interessante Einblicke und Ausblicke bekommen.

Wir wandern zuerst ca. 1 Stunde auf Wanderwegen, zwischendurch unerwartete Ausblicke über Berg und Tal mit Besuch bei „Adam und Eva“, zwei über 200 Jahre alte Kiefern. Die Geschichte des Eifel-Waldes wird dabei ebenfalls an verschieden Punkten anschaulich zu sehen sein. Die Eishöhlen bilden den Höhepunkt der Tour. Dort erkunden wir die vier unterschiedlichen Höhlen und lernen ihre Geschichte kennen.

Treffpunkt: Parkplatz Hotel Wolff in Kopp, Dauer ca. 3 Stunden, Teilnehmerhöchstzahl 25 Personen, Preis 105,- Euro

Anschließend gemeinsame Rückkehr zum Treffpunkt mit der Möglichkeit zur Einkehr im Hotelrestaurant.
Mehr Infos & Terminvereinbarungen: Telefon: 06553 – 3289
E-Mail: brunhilde.rings@web.de

Bei beiden Touren gilt: Eine wetterbedingte Änderung des Termins oder der Route behalte ich mir vor.

Schreibe einen Kommentar