Schönecker Schweiz – Wanderung im Altburgtal

Entspannend, interessant und abwechslungsreich – Kurzurlaub für zwischendurch:

„Von Korallenriffen, Kalksteinen und dem Keltenring“
Geologische, historische und botanische Besonderheiten in der Schönecker Schweiz
Keltenring
Keltenring

Vor rund 400 000 Millionen Jahren rauschte das Devonische Urmeer und hinterließ hier seine fossilen Spuren. Der Schwindbach im wasserdurchlässigen Kalkgestein verliert sich wie durch Zauberei im Untergrund und taucht nach mehreren hundert Metern wieder auf.

Der unter Naturschutz stehende Kalkmagerrasen zeigt die typische Vegetation in der Eifel vor über hundert Jahren, so, wie die regionale, bäuerliche Bewirtschaftung über Jahrhunderte das landschaftsprägende Bild der Eifel entstehen ließ. Die Geschichte des Eifelwaldes kann man an vielen Stellen anschaulich nachvollziehen. Die Kelten schätzten schon das Altburgtal hier in der Schönecker Schweiz und bauten sich ihre Keltenfliehburg auf steil abfallendem Dolomitfelsen.

Bei einer geführten Wanderung wird aufschlussreich der Zusammenhang gezeigt. Innerhalb von rund drei Stunden reisen wir im Erdzeitalter von rund 400 Mio. Jahren mit den Kelten durch die Jahrhunderte bis in die Neuzeit.

  • Dauer ca. 3 Stunden, ca. 6 – 8 km
  • Für Gruppen Festpreis 105,- Euro, max. Teilnehmerzahl 25 Personen
  • Erweiterung der Tour mit einem Besuch der Schönecker Burg möglich, ca. 1 Stunde, Wanderung dann als Halbtagstour 4 Stunden 140,- Euro für Gruppen.
  • Wetterbedingte Terminverschiebungen sind nicht auszuschließen, eine Änderung im Tourverlauf behalte ich mir vor.

Information und Buchung: Brunhilde Rings
Tel.: 06553 – 3289
E-Mail: brunhilde.rings@gmx.de ·,
Home: www.brunhilde-rings.de

Schreibe einen Kommentar