Alle Beiträge von Marita Mosebach

Touren für Gruppen ab 4 oder 6 Personen

Auf dieser Seite finden Sie Tourenvorschläge, die Sie bei dem jeweiligen Gästeführer buchen können. Die Buchung eines individuellen Termins lohnt oft schon für 4 oder 6 Personen.

Die Reihenfolge der Touren ist zufällig und wird von uns von Zeit zu Zeit geändert (durch Änderung des Veröffentlichungsdatums). Sie können über die Eingabemaske „suchen“ gezielt nach Namen oder Stichworten suchen. Ebenso können sie mittels der Kategorien oder der Schlagwort die Auswahl verfeinern.

Wo einst Korallen lebten… Die Gerolsteiner Dolomiten

Ein subtropisches Flachmeer in der Eifel?

Gerolsteiner Dolomiten
Gerolsteiner Dolomiten

Flirrende Hitze – sanftes Meeresrauschen. – In dem warmen, sonnendurchfluteten Meereswasser wächst und verzweigt sich die Koralle wie die Äste eines Baumes in Richtung Licht. Fische in schillernden Farben durchstreifen das Riff. Sie suchen dort Schutz und Nahrung. Tropische Riffe, Gärten der Ozeane – unterseeische Paradiese: Riffbildner wie Korallen und Schwämme, die schon ausgestorbenen Stromatoporen, schufen vor 380 Millionen Jahren diese phantastische Unterwasserwelt mit ihrer bizarren Schönheit. Wir können diese Riffe heute in versteinerter Form bewundern – die Gerolsteiner Dolomiten! Wo einst Korallen lebten… Die Gerolsteiner Dolomiten weiterlesen

Sinnlich unterwegs – komm mit auf Entdeckungsreise!

Erlebnisführung auf dem Parcours der Sinne

In der ganz besonderen Landschaft im Dorf der 2 Maare eröffnen uns die 15 Erlebnisstationen des Parcours der Sinne (nach Hugo Kükelhaus) in und um  Immerath ganz besondere Sinneserlebnisse. Erfahren wir unsere Sinne neu und erleben auch, wie uns die Sinne täuschen können. Stellen wir uns auf die Füße und spüren den Boden, der uns trägt, und die Kraft, die uns aufrichtet. Spüren und erkennen wir mit der Hand Dinge, ohne dass das Auge mitwirkt. Erleben wir, wie unser Auge Dinge sieht, die es nicht gibt. Auf dem Parcours der Sinne können wir auf Entdeckungsreise gehen und das Wunder unserer Sinne erkunden und erleben. Ihr könnt viel von Euch wiederentdecken.

mehrere Personen balancieren auf einer runden Holzscheibe, die nur in der Mitte aufliegt und sich zur Seite neigen kann
im paParcours der Sinne

Sinnlich unterwegs – komm mit auf Entdeckungsreise! weiterlesen

Zwischen Kratern und Vulkanen

Naturerlebniswanderung um Bad Bertrich
Elfengrotte Bad Bertrich, Foto Marco Rothbrust
Elfengrotte Bad Bertrich, Foto Marco Rothbrust

Die Wanderung beginnt mit der Geschichte über das Heilbad Bertrich, Deutschlands einziger Glaubersalztherme, 32 Grad naturwarm. Der Weg führt uns dann über urige Felspfade durch ein Buchsbaumgebiet in eine einmalige Vulkanlandschaft. Vor 65.000 Jahren tobte hier das Magmafeuer  und die gewaltigen Vulkanexplosionen mit dem ausgeflossenen Magma formten eine bizarre Landschaft. Eine besondere Flora und Fauna, Moose, Flechten und Farne begleiten uns durch die trichterförmigen Steilhänge. Am Kraterrand Zwischen Kratern und Vulkanen weiterlesen

Eifelsteig à la carte: Eine erlesene Portion Eifelsteig, der Nerother Kopf

Erschaffen durch einen Vulkan, mit einer Burg gekrönt durch einen König, Gründungsort des Nerother Wandervogel, und das alles verborgen unter mächtigen Buchen die sich mit ihren bizarren Wurzeln ins Vulkangestein krallen:

Baum am Nerother Kopf
Baum am Nerother Kopf

das ist der Nerother Kopf,

mit 647m eine der höchsten und interessantesten vulkanischen Erhebungen in der Vulkaneifel. Eifelsteig à la carte: Eine erlesene Portion Eifelsteig, der Nerother Kopf weiterlesen

Mit dem Eingeborenen zu den geheimen Maarjuwelen

– Besterforschtes – Moorigstes – Kleinstes:
Die Maarjuwelen in „Eifeler Platt“ oder auf Hochdeutsch

Kennen Sie die eigentlichen Juwelen im Reigen der Maare? Wenn Ihnen Holzmaar, Dürres Maar und Hetsche-Maar (noch) nichts sagen, dann haben Sie die Kronjuwelen der Vulkaneifel noch nicht gesehen. Staunen Sie, was ein Maar alles sein kann. Und was um Himmels Willen sind „Hetsche“?

Holzmaar

Die Führung findet (je nach Lust undLaune des Eingeborenen sowie Zusammensetzung der Teilnehmer) auf „Eifeler Platt“ oder auf Hochdeutsch statt. Unsere Mundart ist ein moselfränkischer Dialekt, der von den Einheimischen Mit dem Eingeborenen zu den geheimen Maarjuwelen weiterlesen

Das tiefste Auge der der Eifel – Pulvermaar

– erholsamer Spaziergang zum Wochenausklang
Pulvermaar
Pulvermaar

Idyllisch eingebettet in einen alten Buchenwaldbestand liegt das Pulvermaar. Es ist das tiefste und steilste Maar der Vulkaneifel und es hat uns eine Menge zu bieten. Schon seine Entstehung war ein gewaltiger kraftvoller Akt der Natur. Bei einem entspannten Spaziergang erfahren Sie mehr über die Entstehung des Maar-Sees, über Das tiefste Auge der der Eifel – Pulvermaar weiterlesen

Im Reich der Nebelfrau: die Schneifel – alte Grenzregion im Herzen Europas

Geführte Wanderung zwischen Schwarzem Mann und Westwallweg

Vierhöfestein
Vierhöfestein

Alte Grenzsteine, Wegkreuze und Bunkerruinen erzählen europäische Geschichte: zwischen Krieg und Frieden – wechselvoll, oft dramatisch, manchmal tragisch. Über all das breitet die Natur ihren grünen Teppich aus Moosen und Farnen, erobert friedlich ihr Terrain zurück. Pflanzen und Im Reich der Nebelfrau: die Schneifel – alte Grenzregion im Herzen Europas weiterlesen

Krimi-Stadt Hillesheim

Hautnahes Erleben der Tatorte in der Krimi-Stadt Hillesheim mit Hella Blick, Klara Fall oder Dane Spur.

In der Obhut der Chefermittlerinnen Klara Fall, Hella Blick oder Dane Spur begeben sich die Krimigäste auf die Fährte der Ermittler aus den Eifelkrimis von Jacques Berndorf, Ralf Kramp & Co. Dabei liegt der Schwerpunkt eindeutig auf dem Krimierlebnis, denn die Strecke ist gut zu Krimi-Stadt Hillesheim weiterlesen

Vorwärts in die Vergangenheit: Wanderung in die Geschichte des Klosters Himmerod

Himmerod, Steinbruch am Klosterberg
Himmerod, Steinbruch am Klosterberg

Mit jedem Schritt den Klosterberg hinauf dringen wir tiefer ein in die Vergangenheit des Klosters, in die Zeit der Erbauung bis zu den Anfängen auf dem Altenhof. Mit ein wenig Phantasie erleben wir den Betrieb der Transportkarren auf den Hohlwegen, die Arbeiten im Steinbruch und den Landwirtschaftsbetrieb auf dem Altenhof nach. Vorwärts in die Vergangenheit: Wanderung in die Geschichte des Klosters Himmerod weiterlesen